Robert Longo – nur in Hamburg

Robert LongoProof mit Einstein und Goya ….

Robert Longo, (Portrait)
Robert Longo, (in der Galerie Thaddaeus Ropac), Paris

„Robert Longo – nur in Hamburg“ weiterlesen

Kasper König – bisher ….

Kasper König – aus seiner Zeit:

Kasper König (Portrait)
Kasper König

„Kasper König – bisher ….“ weiterlesen

Charlie Hebdo – trois ans plus tard

Charlie Hebdo – Solidarité, Empathie…., où ils sont restés ? . . .je suis ….. qui et où ?

Charlie Hebdo
Pour Charlie Hebdo,  Passage Sainte-Anne Pepincourt, Paris

„Charlie Hebdo – trois ans plus tard“ weiterlesen

Camille Henrot – Une semaine avec elle ….

Camille Henrot – Carte blance à Paris

Camille Henrot, Ausstellungsplakat in Le Métro, Paris
„Days are Dogs“, Le Métro, Paris

Die grosse französische Künstlerin und ihre grosse Ausstellung: Days are Dogs, so der Titel der umwerfenden Exposition im Pariser Palais de Tokyo www.palaisdetokyo.com. „Camille Henrot – Une semaine avec elle ….“ weiterlesen

Renate Goldmann – neue Aufgaben bei VAN HAM

Renate Goldmann 

Renate Goldmann, (Portrait)
Renate Goldmann

Renate Goldmann – Direktorin bei Van Ham – Zeichen der Zeit

Viele Jahre wirkte die promovierte Kunsthistorikerin als Leiterin des Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren http://www.leopoldhoeschmuseum.de. Dort initiierte sie die über Grenzen hinweg beachtete Provenienz-Forschung.
Letztere kommt Goldmann in ihrem neuen Wirkungskreis durchaus zupass. Sie wird am 1.Januar 2018 Direktorin bei Van Ham Estate.
 
Van Ham
Van Ham (détail), Köln
Für ein Auktionshaus www.van-ham.com geradezu revolutionär, sich neben dem eigentlichen und blossen Handel mit Kunst nun besonders kulturpolitischen Aufgaben wie ihrer Nachhaltigkeit , der Nachlässe und des würdigenden Umgangs mit Künstlerinnen und Künstlern und ihrer Werke zu widmen. 
Mit dieser neu geschaffenen Abteilung hat Markus Eisenbeis und seine Équipe einen völlig neuen Weg des Auktionshauses überhaupt eingeschlagen. Und Renate Goldmann hierfür zu gewinnen,  unterstreicht diese Absicht an dem Erhalt von Kunst, der kunstpolitischen Steuerung und der Kooperation mit Stiftungen und Nachlässen. Bereits im Januar 2018 findet hierzu eine erste Begegnung mit relevanten Institutionen des deutschen Kunstfonds im Hause VAN HAM statt.
 
Gratulation Renate Goldmann und Van Ham
 
VAN HAM
Kunstauktionen GmbH & Co. KG
Hitzelerstr. 2
50968 Köln
Telelephon 0049 221 92 58 62 0
Telefax 0049 221 92 58 62 4
info@van-ham.com
www.van-ham.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Le Plateau de Paris – à la fin ?

Paris
Paris

„Le Plateau de Paris – à la fin ?“ weiterlesen

Musée du Louvre – Le premier

Musée du Louvre – Le premier (pour le monde entier) oui!

Le Louvre, (détail), Paris
Musée du  Louvre, (détail), Paris

Dass das Musée du Louvre unter den Besucherinnen und Besucher in seiner Attraktivität keine Beeinträchtigung findet, jährt sich.  „Musée du Louvre – Le premier“ weiterlesen

Charlie Hebdo – (2016 – 2017) adieu ….

Charlie Hebdo  – fin de l’édition allemande

Charlie Hebdo
Charlie Hebdo (Deutsche Ausgaben – (détail)

Der Run auf die erste deutsche Ausgabe des legendären französischen Satireblattes Charlie Hebdo https://charliehebdo.fr war vermutlich der blossen Neugierde geschuldet, in memoriam des Attentats vom 7.Januar 2015 in Paris auf die Redaktion,  bei dem 12 Menschen ermordet und weitere verletzt wurden. Vielleicht war der Verkauf der ersten Ausgaben, Start 1.Dezember 2016,  auch von Solidarität gegenüber Opfern und Hinterbliebenen gezeichnet.

„Charlie Hebdo – (2016 – 2017) adieu ….“ weiterlesen

Alberto Giacometti – adieu (100 sfr.)

Alberto Giacometti – adieu

Henri Cartier-Bresson, "rue d'Alésia- Alberto Giacometti", in The Eye of the Century, Collection de Peter Fetterman, Phillips Paris, Paris
Henri Cartier-Bresson, „rue d’Alésia- Alberto Giacometti“,(“ The Eye of the Century“ – Collection de Peter Fetterman), Phillips Paris, Paris *

Anspruchsvolles Design

Für die Gestaltung von Geldscheinen Kunst oder Kunstschaffende zu verwenden, stellt keine Werbung auf deren Kosten dar. Und Künstlerinnen oder Künstler werden auch nicht als Stilelemente missbräulich benutzt.
Eine Banknote benötigt keine Abbildung von Kunst oder ihrer Werkenden zu Werbezwecken. Und auch sonst nicht – etwa, um sich gegenüber unsinigen Forderungen nach Abschaffung des Bargeldes zu behaupten. Sie bleibt. „Alberto Giacometti – adieu (100 sfr.)“ weiterlesen

Per Kirkeby –  deux fois à Paris, oui

Per Kirkeby   – deux fois à Paris

Per Kirkeby, (Portrait)
Per Kirkeby

Gleich mit zwei Ausstellungen gastiert Per Kirkeby in der  Kulturmetropole Europas. „Per Kirkeby –  deux fois à Paris, oui“ weiterlesen