Conséquences des photographies : Jeu de Paume

Galerie nationale du Jeu de Paume : Production de masse et inflation dans la photographie: Le supermaché des images ….

Jeu de Paume, Supermaché des images, Paris
Jeu de Paume, Le supermaché des images, (foyer), Paris

Die unterschiedliche Sicht auf das Medium Photographie ist offensichtlich nicht wenigen verstellt. 

Alles und jede (oder jeden) permanent photographieren zu wollen oder zu müssen, führt zu einer Bilderflut. Nicht die Existenz der so genannten sozialen Medien steht in ursächlichem Zusammenhang mit der Masse an Bildern. Vielmehr purer Egoismus, egomanische Umtriebe und zuletzt auch dissoziales Verhalten führen zu dem Bilderwahn – zur Freude der Industrie.

Evan Roth, "Since You Were Born" (détail), Supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Evan Roth, „Since You Were Born“ (détail), Supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Diese Entwicklung hat der Photographie massiv geschadet. Die Fülle an Photographien war (und ist) nicht gleichbedeutend mit Klasse.
Unübersehbar sind die Folgen, die sich auch im Internet nachvollziehen lassen. Während früher der Film (Negative, Diapositive) materielle Grundlage des Bildes war, bildet heute fast ausschliesslich das Digitale die Materie. 

Die Nutzung des Internets wird erst durch Inanspruchnahme von Elektrizität möglich. Vermehrte Anwendung bedeutet mehr Stromverbrauch. Diese Erkenntnis konkurriert mit Nutzung und Publizität.

Ana Vitória Mussi, „Par um fio“, Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Früher wurden Negative oder Diapositive entsprechend archiviert. Bei sach- und fachgerechter Lagerung bestand kaum Anlass, dass im Laufe der Zeit das Filmmaterial einen relativen Schaden erleiden könnte. Demgegenüber besteht bei der Aufbewahrung von digitalisierten Bilddateien  berechtigte Sorge ob des langfristigen Verlustes.
 
Andreas Gursky, "Amazon", Jeu de Paume, Supermaché des images, Paris
Andreas Gursky, „Amazon“, Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Mithin drängt sich der Aspekt der Ökonomie geradezu auf.
 
Andreï Molodkin, "Yes", Thomas Ruff, "Substrat 8 II", Le Supermaché des images", Jeu de Paume, Paris
Thomas Ruff, „Substrat 8 II“ (l.), Andreï Molodkin, „Yes“ (r.), Le supermaché des images“, Jeu de Paume, Paris
Victor Vasarely, "Arlequin", Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
Victor Vasarely, „Arlequin“,  Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Lázló Moholy-Nagy, "Construction en émail 1, 2 et 3 (Telephone Pictures)", Ben Thorp Brown "Tonymakers", Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
Lázló Moholy-Nagy, „Construction en émail 1, 2 et 3 (Telephone Pictures)“ (l.), Ben Thorp Brown „Tonymakers“ (r.),  Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Die Galerie nationale du Jeu de Paume  http://www.jeudepaume.org wendet sich unter anderem dieser Thematik  mit Le supermaché des images zu –  in Kapiteln: StocksMatières, Premières, Raw, Marials; Travail, Work; Valeurs, Values; Échanges, Exchanges; beispielsweise mit den Kunstschaffenden:
 
Harun Farocki, "Schöpfer der Einkaufswelten", Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
Harun Farocki & Antje Ehmann, „Eine Einstellung zur Arbeit“, Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Kevin Abosch, Aram Bartholl, Taysir Batniji, Samuel Bianchini, Robert Bresson, Sophie Calle, Maurizio Cattelan, Emma Charles, Chia Chuyia, Minerva Cuevas Disnovation.org, Sergueï Eisenstein, Max de Esteban, Harun Farocki & Antje Ehmann  Sylvie Fleury, Beatrice Gibson,  Máximo González Jeff Guess Andreas Gursky, Li Hao, Femke Herregraven,  Lauren Huret,  Geraldine Juárez,  William Kentridge, Yves Klein,
 
Yves Klein, Zones de sensibilité picturale immatérielle" (l.), "Zones de sensibilité picturale immatérielle", Supermaché des Imgages, Jeu de Paume, Paris
Yves Klein, Zones de sensibilité picturale immatérielle“ (l.), „Zones de sensibilité picturale immatérielle“ (r.), Le supermaché des imgages, Jeu de Paume, Paris
Sophie Calle, "Cache Machine" (détail), Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
Sophie Calle, „Cache Machine“ (détail) (l.), Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Max de Esteban, "Twenty Red Lights" (détal), Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
Max de Esteban, „Twenty Red Lights“ (détal), Le supermaché des images, Jeu de Paume,  Paris

é

Máximo González, "Degradación", Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
Máximo González, „Degradación“, Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris

 Würden zukünftig ökologische (und ökonomische) Überlegungen bei der Herstellung einer Photographie Beachtung finden? Welche Auswirkungen in inhaltlicher Hinsicht aber auch in der des Dateivolumen würden sich bemerkbar machen? Käme es zu Veränderungen in der Zirkulation von Bildern?

Richard Serra, "Hand Catching Lead" (détail), "Supermaché des images", Jeu de Paume, Paris
Richard Serra, „Hand Catching Lead“ (détail), Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Die von Peter Szendy mit  Emmanuel Alloa und Marta Ponsa kuratierten Exposition Supermaché des Images sucht in den zu seheneden Werken unter anderem hierauf Antworten.
 
Maurizio Cattelan, "Untitled", Jeu de Paume, Supermaché des images, Paris
Maurizio Cattelan, „Untitled“, Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris

Aber es geht auch um die Wertigkeit der Photographie, die heute nicht selten dem Anflug von gefällig bis beliebig erliegt. Das betrifft aber zum Glück nicht die Exponate im Jeu de Paume.

William Kentridge, "Secon-Hand Reading" (détail), Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
William Kentridge, „Secon-Hand Reading“ (détail),  Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Sylvie Fleury, "Serie ELA 75/K (Wasn't Smudge Off), Jeu de Paume, "Supermaché des images", Paris
Sylvie Fleury, „Serie ELA 75/K (Wasn’t Smudge Off), Le supermaché des images, Jeu de Paume, Paris
Le supermaché des images – Jeu de Paume: bis 7.Juni 2020
 
Jeu de Paume, Paris
Jeu de Paume, Paris
 
Galerie nationale du Jeu de Paume 
1 place de la Concorde
75008 Paris
Téléphone 0033 1 47 03 12 60
info@jeudedepaume.org

http://www.jeudepaume.org

Öffnungszeiten:

Dienstag 11h – 21h
Mittwoch bis Sonntag 11h – 19h

Öffentliche Verkehrsmittel:
Métro
Linien 1, 8, 12 – Concorde
Bus
Linien 24, 42, 72, 73, 84, 94