Christian Lutz – deux fois à Arles, une fois à Avignon  

Christian Lutz:  Fishey Galerie – Maison des Peintres (Les Rencontre de la Photographie d’Arles) – Edition Patrick Frey –  Grand Arles Express: Collection Lambert Avignon

Christian Lutz, Les Recontres de la Photographie d'Arles 2019
Christian Lutz

Alle Ausstellungen, die anlässlich Les Rencontres de la Photographie d’Arles in Arles und Avignon zu sehen sind, beziehen sich auf Menschen und ihr Lebensumfeld. Doch unterschiedlicher können die Sujets kaum sein….

Au nom de Dieu …

Fishey Gallery  – In Jesus’ Name

Die Fisheye Gallery https://www.fisheyegallery.fr zeigt die Bilder aus der Serie In Jesus’ Name. Christian Lutz portraitierte  eine religiöse Gemeinde in der Schweiz. Die Sekte und ihre Mitglieder öffnete sich dem Photographen. Es entstanden Bilder von den Gläubigen und deren Lebensalltag in ihrer Commune.

Christian Lutz, „In Jesus’ Name“ (détail), Fisheye Galerie Arles
Christian Lutz, „In Jesus’ Name“ (détail).  Text-Begründung für das Verbot der ganzheitlichen Veröffenlichung des Bildes rechts:  „Die 20-jährige Gesuchstellerin 4 ist der Mittelpunkt der Abbildung Nr. 15. Sie hat ihre Augen geschlossen, und die Abbildung erweckt den Anschein, dass sie eine andere junge Frau, die in der Badewanne sitzt, tauften [sic] möchte. Im Hintergrund Snowboards, die nach ihrem Einsatz trocknen sollen. Das Bild wirkt für den Betrachter herablassend. Wenn es eine Taufe oder ein Gebet sein könnte, dann darf der Betrachter wohl erwarten, dass das „Ritual“ in einer adäquateren Umgebung vorgenommen wird und eben nicht in einem Duschraum oder einer anderen Nasszelle. Oder aber: schneidet sich das Mädchen in der Badewanne die Pulsadern auf? Gerade diese Interpretation liefert sogar der Text am Schluss des Bildbandes.“ Fisheye Galerie Arles 
Die Photographien reflektierten ihr gewohntes und vertrautes Umfeld – liessen ihn Anteil nehmen. Doch als dann die Publikation erschien, wurde alles anders….  Die Begegnungen zwischen Portraitierten und Photograph arteten zu einem Rechtsstreit aus. Und das Gericht untersagte letztlich den Vertrieb der Publikation – das öffentlich Zeigen der Bildnisse ist nur unter bestimmten Auflagen gestattet.

Christian Lutz, „In Jesus’ Name“ (détail), Fisheye Galerie Arles
Christian Lutz, „In Jesus’ Name“ (détail). Text-Begründung für das Verbot der ganzheitlichen Veröffenlichung des Bildes rechts : „Der 21-jährige Gesuchsteller 17 ist der Mann links in gelbem T-shirt. Er legt seine Hände auf die Oberschenkel des offensichtlich minderjährigen Knaben, der auf einem Stuhl sitzt und sich die Hände vor das Gesicht hält. Welche Absichten der Gesuchsteller hat, kann man nicht aus der [sic] Foto heraus lesen. Die Aufnahme kann aber gegenüber Dritten sexuell motiviert wirken. Die offensive Art der Darstellung ist persönlichkeitsverletzend.“ Fisheye Galerie Arles
Und so sah sich der Künstler gezwungen, die Abgelichteten zu maskieren, indem er über die Gesichter die jeweiligen Begründungen aus dem Gerichtsurteil legte. Dass Menschen von ihrem Recht, Veröffentlichungen über ihre Person zu untersagen,  Gebrauch machen, ist hier nicht das Thema. Interessant vielmehr sind die Urteilsgründe zu dem jeweiligen Bild –  die Interpretationen des Gerichts. Und da differieren  Eindrücke und Bildaussagen exorbitant…..

Christian Lutz, „In Jesus’ Name“ (détail), Fisheye Galerie Arles
Christian Lutz, „In Jesus’ Name“ (détail), Text-Begründung für das Verbot der ganzheitlichen Veröffenlichung des Bildes : „Die 20-jährige Gesuchstellerin 4 trägt nur ein Bikini [sic]. Ihre Brüste sind sehr gut erkennbar. Sie hat ihre Augen geschlossen und schreit oder singt. Ihre Arme sind weit ausgestreckt. In der rechten Hand hält sie eine Plastik-Wasserpistole. Die Foto [sic] erweckt den Anschein, dass sie in einem Spiel mit Waffen mitmacht. Man könnte die Abbildung auf Sex und Gewalt reduzieren. Die offensive Art der Darstellung ist persönlichkeits-verletzend [sic].“ Fisheye Galerie Arles
Maison de Peintres – Les Rencontres de la Photographie – Eldorado

Christian Lutz, Les Recontres de la Photographie d'Arles 2019
Christian Lutz, Les Recontres de la Photographie d’Arles 2019

Maison de Peintres – Les Rencontres de la Photographie – Eldorado

Christian Lutz,"Eldorado" (détail), Les Recontres de la Photographie d'Arles 2019
Christian Lutz,“Eldorado“ (détail), Les Recontres de la Photographie d’Arles 2019

Lutz liefert hier einen offiziellen Beitrag zum 50.Jubiläum des Weltfestivals der Photographie – Les Rencontres de la Photographie d’Arles https://www.rencontres-arles.com . Macau ist der Ort. Dort kommen Menschen etwa aus China zusammen. Die dortigen Verhältnisse assoziieren Las Vegas. Es geht um Geld und um sogenannten Reichtum – und das Glücksspiel. 

Christian Lutz,"Eldorado" (détail), Les Recontres de la Photographie d'Arles 2019
Christian Lutz,“Eldorado“ (détail), Les Recontres de la Photographie d’Arles 2019

Dem wird massiv gefrönt. Die Menschen geben sich ihm hin, erliegen ihm: Grössen- wahn und Kleinbürgerlichkeit….  Aber Lutz’s Photographien sind nicht entwürdigend. Die Menschen in ihren aktuellen Situationen scheuen nicht die Öffentlichkeit. Sie empfinden offensichtlich ihre Momente als normal, obwohl ihre Lebenswirklichkeit des Alltags vermutlich eine andere Sprache nutzt. Die grossformatigen Photographien lassen an Schärfe der Verhältnisse auf Macau keine Wünsche offen – es ist ein Eldorado….

Christian Lutz,"Eldorado" (détail), Les Recontres de la Photographie d'Arles 2019
Christian Lutz,“Eldorado“ (détail), Les Recontres de la Photographie d’Arles 2019

The Pearl River  – Le livre sur l’exposition ( et plus encore): Eldorado

Christian Lutz‘ neuestes Buch, The Pearl River, das in der Edition Patrick Frey (N° 289)  https://www.editionpatrickfrey.com   ISBN (2019)  978-3-906803-89-0 erschien, reflektiert Insignien des elendigen Kapitalismus: Geld, Macht, Herrlichkeit. Alles ver-spricht Glück und Wohlstand. In Macau verfallen die Touristen dem unendlichen Heil von Äusserlichkeiten. Die Konsumwelt bietet alles und wohl zu fast jedem Preis,  garantiert eine wohlige Zukunft, obwohl sie nur einen Moment andauern mag. 
Wer gewinnt – wer ist Sieger, und was bleibt oder wird werden?
Die Publikation lädt ein zum Besuch auf die Insel der angeblichen Glückseligkeit. Schonungslos aber nicht diskreditierend zeigt Christian Lutz, was Menschen bei ihrer Stippvisite erleben – gross-artig-formatig und seitenfüllend. 

La diplomatie suisse en mouvement

Im Rahmen von Les Rencontres de l Photographie d’Arles Grand Arles Express präsentiert die Collection Lambert in Avignon http://www.collectionlambert.fr Christian Lutz’ Werke aus Anatomies du Pouvoir (Protokoll. Die Nähe der Machtverhältnissen scheute Lutz nicht – unterwegs mit der Diplomatie seines Heimatlandes. Dokumentation, Ursprung der Photographie, Ästhetik – Christian Lutz fasste es zusammen. Es könnten auch Gemälde sein, auch Poesie …
 

Christian Lutz:  Fishey Gallery Arles (In Jesus’ Name) – Maison des Peintres (Eldorado) –  Edition Patrick Frey (The Pearl River) – Collection Lambert (Anatomies du Pouvoir

Fisheye Gallery Arles –  bis 29.August 2019
Maison des Peintres 
43, boulevard Émile-Combes
13200 Arles
https://www.fisheyegallery.fr

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Samstag 10h – 20h
Sonntag 15h – 19h

Les Rencontres de la Photographie  – bis 22.September 2019
Maison des Peintres  
43, boulevard Émile-Combes
13200 Arles
https://www.rencontres-arles.com/fr/expositions/view/791/christian-lutz
https://www.rencontres-arles.com/fr/expositions/view/280/christian-lutz

Öffnungszeiten
Täglich 10h00 – 19h30

Collection Lambert – bis 4.November 2019
5, rue Violette
84000 Avignon
http://www.collectionlambert.fr

Öffnungszeiten
Täglich ausser Montag 11h – 18h
Juli und August 11h – 19h

Edition Patrick Frey
Limmatstrasse 268
8005 Zürich
mail@editionpatrickfrey.vom
http://www.editionpatrickfrey.com“

 
Fisheye Gallery Paris
2, rue de l’Hôpital Saint-Louis
75010 Paris
Téléphone 0033 1 40 37 24 19
contact@fisheyegallery.fr
https://www.fisheyegallery.fr
 
Öffnungszeiten
Montag – Samstag 14h – 19h 
Sonntag 11h – 16h