Khaled Jarrar

Khaled Jarrar – Sussmann-Preisträger 2016

Khaled Jarrar, Paris, FIAC, Portrait
Khaled Jarrar,La Foire Internationale d’Art Contemporain (FIAC), Paris

Khaled Jarrar erfährt Ehrung in Wien.
Die Anni & Heinrich Sussmann Foundation überreicht dem palästinensischen Artisten den mit 5000 EUR dotierten Kunstpreis.

Jarrar, gebürtig in Dschenin, ist ein palästinensischer Artist. Wegen seines künstlerischen Engagements war (und ist) er nicht selten massiven Schikanen der israelischen Regierung ausgesetzt. So versuchte Israel, Khaled Jarrar’s Reise aus Palästina nach Helsinik zwecks Teilnahme an der Kunstausstellung („TO THE SQUARE 2“) zu verhindern. Dorthin war der Künstler eingeladen worden.
Schon zu anderer Zeit widerfuhr Khaled Jarrar ähnliche Menschenrechtsverletzung wie anlässlich seiner Reise nach New York zu dem New Museum, das seine Kunstwerke präsentierte.

Jarrar stellte unter anderem im Pariser Institut du Monde Arabe, Queens Museum of Art New York, FIAC Paris (2011), 49th Salon Octobre Belgrad, Art Dubaï Biennale Jakarta, 7. Biennale Berlin, Thessaloniki Biennale #4, New Museum New York und Barbican-Centre London aus.
Während des La Foire Internationale d’Art Contemporain (FIAC) 2011 im Grand Palais erregte er durch seine Stempel-Kunstwerk  Aufmerksamkeit.

Khaled Jarrar "Stat of Palestine"
Khaled Jarrar „State of Palestine“

Mit dem Kunst-Siegel des Staates Palästina, bisher nicht offiziell zugelassen, signierte Khaled Jarrar auf Wunsch jeden Pass. Das – diese Bereicherung und zugleich uneingeschränkte Willensbekundung für den Staat Palästina in einem Ausweisdokument – wiederum missfielt Israel.

Die in Wien ansässige Anni & Heinrich Sussmann Foundation fördert politisch engagierte Kunst. Mit Khaled Jarrar fand die Jury einen Preisträger, der sich seiner Verantwortung und Verpflichtung als Künstler künstlerisch-poltisch bewusst ist – seine Ehrung erfolgt am 8.November 2016 in der österreichischen Metropole.
Gratulation

Künstlergespräch mit Khaled Jarrar am 8. November 2016, 18h00
Theater Nestroyhof Hamakom (Foyer)
Nestroyplatz 1
1020 Wien

Schreibe einen Kommentar