Boulons d’oreilles opportunistes …. (Museum Frieder Burda)

Boulons d’oreilles opportunistes ou la demande et la réalité: (Museum Frieder Burda – Banky’s Love is in the Bin)  

Harald Naegeli
Harald Naegeli

Das Museum Frieder Burda https://www.museum-frieder-burda.de/de rühmt sich, das derangierte Werk von Bansky „Love is in the Bin“ im Hause bald zu zeigen. Angebliches Argument soll dem grosszügigen Anspruch, dieses der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, dienen. Ob mit der Präsenz dieses anlässlich der Sotheby’s-Auktion aufgefallenen Bildes unbedingt Aufmerksamkeit in Baden-Baden zu erregen, nicht eher den motivierenden Part spielte?
Als Pendant für die geplante Kunstschau könnte sich noch das güldene Schamhaar eines früheren enfant terrible der petite bourgeoise anbieten. Beides so belanglos wie ein Kropf.

Der Engländer mag anfangs nicht uninteressant gewesen sein, während sich in der künstlerischen Entwicklung nun auch Kitsch als Entourage ausmachen lässt. Keine Kunst mit Nachhaltigkeit und Erinnerungswert.

Das Museum in Baden Baden hat sich mit der Effekthascherei im Sinne der Kunst keinen guten Dienst erwiesen, wohl aber dem Marktwert von Love is in the Bin….

Harald Naegeli
Harald Naegeli

Dagegen werden die Werke von Harald Naegeli http://www.zueri-graffiti.ch/harald_naegeli.htm , substanziell, künstlerisch, intellektuell ihre Zukunft haben, wobei sich die Historie seinen Arbeiten nicht verweigern wird.

Bansky @ Museum Frieder Burda –  5.Februar – 3.März 2019
Museum Frieder Burda
Lichtentaler Allee 8b
76530 Baden-Baden
https://www.museum-frieder-burda.de/de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10h -18h

Öffentliche Verkehrsmittel
Bus 201, 216 und 243 – Augustaplatz

Harald Naegeli
http://www.zueri-graffiti.ch/harald_naegeli.htm